Silke Förschler

Dr. Silke Förschler Silke Foerschler
Postdoc von 10/2011 – 09/2013

Projekt

Exotische Tiere, Insekten, Reptilien: Implizite und explizite Ästhetiken der Wissensvermittlung in Tierdarstellungen der Frühen Neuzeit

Kurzbiografie

Seit 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im LOEWE-Forschungsschwerpunkt “Tier-Mensch-Gesellschaft”, Universität Kassel

10/2011 – 09/2013 Postdoc im Graduiertenkolleg “Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken – erobern – erfinden – erzählen“, Universitäten Kassel und Göttingen

Lehraufträge am Kunsthistorischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin

2008 – 2011 Postdoc-Stipendiatin im Landesforschungsschwerpunkt Sachsen-Anhalt “Aufklärung – Religion – Wissen. Transformationen des Religiösen und des Rationalen in der Moderne”, Universität Halle-Wittenberg

2008 Promotion am Kunsthistorischen Institut der Universität Trier, Titel der Dissertation: “Evidenz des Verborgenen. Französische Haremsdarstellungen vom 18.-20. Jahrhundert zwischen Kunst und Ethnografie”

2004 – 2006 Promotionsstipendium im DFG-Graduiertenkolleg “Identität und Differenz. Geschlechterkonstruktionen und Interkulturalität vom 18.-21. Jahrhundert”, Universität Trier

Studium der Kunstgeschichte, der Neueren deutschen Literatur und der Theaterwissenschaft in Tübingen, Zürich und Berlin

Publikationen

Monografien

Bilder des Harem. Medienwandel und kultureller Austausch, Berlin 2010 (= Diss. Universität Trier 2008)

Herausgeberschaften

Heim-Tier. Inszenierungspraktiken in tierlichen und menschlichen Wohnverhältnissen, Bielefeld 2018 (mit Christiane Keim und Astrid Schönhagen) (in Vorbereitung)

Verfahrensweisen der Naturgeschichte in der Frühen Neuzeit. Akteure, Tiere, Dinge, Köln/Weimar/Wien 2017 (mit Anne Mariss)

Vielfältig verflochten. Interdisziplinäre Beiträge zur Tier-Mensch Relationalität, Bielefeld 2017 (mit dem Schwerpunkt Tier-Mensch-Gesellschaft)

Den Fährten folgen. Methoden interdisziplinärer Tierforschung, Bielefeld 2016 (mit dem Schwerpunkt Tier-Mensch-Gesellschaft)

Verorten – Verhandeln – Verkörpern. Interdisziplinäre Analysen zu Raum und Geschlecht, Bielefeld 2014 (mit Rebekka Habermas, Nikola Roßbach)

Methoden der Aufklärung. Ordnungen der Wissensvermittlung und Erkenntnisgenerierung im langen 18. Jahrhundert, München/Paderborn 2013 (Reihe Laboratorium Aufklärung Bd. 13) (mit Nina Hahne)

Ethnizität und Geschlecht. (Post-)Koloniale Verhandlungen in Geschichte, Kunst und Medien, Köln/Weimar/Wien 2005 (mit dem Graduiertenkolleg Identität und Differenz)

Medien der Kunst: Geschlecht, Metapher, Code, Beiträge der 7. Kunsthistorikerinnen-Tagung in Berlin 2002, Marburg 2004 (mit Susanne von Falkenhausen, Ingeborg Reichle, Bettina Uppenkamp)

Aufsätze

„Georg Hinz’ gemaltes Kunstkammerregal als Raumordnung mobiler Dinge in der Frühen Neuzeit“, in: Dominik Delarue, Thomas Kaffenberger, Christian Nille (Hg.): Raumbilder – Bildräume, Regensburger Studien zur Kunstgeschichte, Regensburg 2017, S. 79-91 (im Duck)

„Rahmungen als Skalierung von Natur und Geschlecht. Jan van Kessels Erdteilallegorien (1664-1666)“, in: Zeitschrift „Zeitsprünge – Forschungen zur Frühen Neuzeit“, Themenschwerpunkt „Der Körper des Kollektivs. Figurationen des Politischen in der Frühen Neuzeit“, Band 21, Heft 1/2 hg. von Claudia Bruns, Sophia Kunze und Bettina Uppenkamp, Frankfurt am Main 2017, S. 44-70

„Die frühneuzeitliche Naturgeschichte und ihre Verfahrensweisen“ mit Anne Mariss, in: dies. (Hg.): Verfahrensweisen der Naturgeschichte. Akteure, Tiere, Dinge in der Frühen Neuzeit, Köln/Weimar/Wien 2017, S. 7-26

„Tierliche Materialien als ‚Indizienparadigma’ tierlicher Lebendigkeit“, in: Schwerpunkt Tier-Mensch Gesellschaft (Hg.): Vielfältig verflochten. Interdisziplinäre Beiträge zur Tier-Mensch Relationalität, Bielefeld 2017, S. 259-274

„Raumgefüge Menagerie. Annäherungen an Réaumurs Insekten und an die Pelikane Ludwigs XIV.“, in: Schwerpunkt Tier-Mensch Gesellschaft (Hg.): Den Fährten folgen. Methoden interdisziplinärer Tierforschung (Reihe Human Animal Studies), Bielefeld 2016, S. 55-71

„Was macht das Tier im Interieur? Gemälde exotischer Tiere als naturhistorische Objekte und als Mittel der Distinktion am Hof von Schwerin“, in: Katharina Eck, Astrid Silvia Schönhagen (Hg.): Interieur und Bildtapete: Narrative des Wohnens um 1800 (Reihe wohnen +/- ausstellen), Bielefeld 2014, S. 165-184

„Die Ästhetik der Metamorphose in naturhistorischen Darstellungen der Frühen Neuzeit“, in: Tierstudien, Nr. 4, 2013, hg. v. Antonia Ulrich, Jessica Ullrich, Berlin 2013, S. 63-75

„Topologien der Natur im 18. Jahrhundert. Relationen von Tier und Raum in Oudrys Menagerie Bildern und in Buffons Histoire naturelle“, in: Lenz-Jahrbuch Band 19 (2012) Literatur – Kultur – Medien 1750-1800, hg. v. Nikola Rossbach, Ariane Martin, Georg-Michael Schulz, St. Ingbert 2013, S. 141-169

“Das Methodenwissen der Aufklärung” mit Nina Hahne: in: dies. (Hg.): Methoden der Aufklärung. Ordnungen der Wissensvermittlung und Erkenntnisgenerierung im langen 18. Jahrhundert, München/Paderborn 2013, S. 7-19

„Blickende Tiere als Initiatoren naturhistorischer Beobachtung in Malerei und Grafik des 18. Jahrhunderts”, in: Alena Diedrich, Julia Hoffmann, Niels Penke (Hg.): Archetypen, Artefakte. Beiträge zur literarischen und kulturellen Repräsentation von Tieren, Frankfurt am Main/Berlin/Brüssel 2013, S. 55-76

„Die ‚schöne Jüdin’ im Harem. Ikonografische Intersektionen zwischen Orientalismus und Kolonialrassismus am Beispiel von Delacroix’ Radierung Juive d’Alger (1833)“, in: Claudia Bruns, Michaela Hampf (Hg.): Wissen, Transfer, Differenz. Transnationale und interdiskursive Verflechtungen von Rassismen ab 1700, Göttingen vorauss. 2017

„Neue Drucktechnik – neue wissenschaftliche Ideale in Reisebildern. Der Einsatz der Liniermaschine in der Description de l’Egypte“, in: Susanne Luber (Hg.): Reise-Bilder, Bd. 6 in der Reihe Eutiner Forschungen, Eutin 2012, S.81-101

„Zirkulation und Differenzierung von Motiven des kulturell Anderen. Kostümportraits in europäischen Reiseberichten und in der osmanischen Miniaturmalerei“, in: Barbara Schmidt-Haberkamp (Hg.): Europa und die Türkei im 18. Jahrhundert. Grenzüberschreitungen in kosmopolitischer Zeit, Göttingen 2011, S. 343-362

„Ikonografie der kleinen Unterschiede. Chardins malender Affe und Menschenaffen in naturhistorischen Illustrationen“, in: Elisabeth Johanna Koehn, Daniela Schmidt, Johannes-Georg Schülein, Johannes Weiß, Paula Wojcik (Hg.): Andersheit um 1800. Figuren – Theorien – Darstellungsformen, Bd. 8 in der Reihe Laboratorium Aufklärung, München 2011, S. 249-265

„Populäre Lithografien im Orientalismus des 19. Jahrhunderts. Alte Geschlechterbilder im neuen Medium“, in: fastforeword 1-10, S. 3-17, 2010. (http://ffw.denkraeume-ev.de/1-10/foerschler.html)

„Die Aneignung der Orientmalerei. Europäische Atelierfotografie in Nordafrika im 19. Jahrhundert“, in: Lars Blunck (Hg.): Die fotografische Wirklichkeit. Inszenierung, Fiktion, Narration, Bielefeld 2010, S. 225-236

„Neue Einsichten. Über den Wandel der Darstellungen des Harems in Konstantinopel vom Reisebericht Paul Rycauts (1670) zu den Stichen des Recueil Ferriol (1714)“, in: Bekim Agai, Zita Agota Pataki (Hg.): Orientalische Reisende in Europa – Europäische Reisende im Nahen Osten: Bilder vom Selbst und Imaginationen des Anderen, Bd. 19 in der Reihe Bonner Islamstudien, Berlin 2010, S. 203-222

„Die durchsichtige Burka. Orientalismen in der Gegenwartskultur am Beispiel von Submission Part I (Regie: Theo van Gogh, 2004)“, in: Ronald Langner, Timo Luks, Annette Schlimm, Gregor Straube, Dirk Thomaschke (Hg.): Ordnungen des Denkens. Debatten um Wissenschaftstheorie und Erkenntniskritik, Bd. 2 in der Reihe Verhandlungen mit der Gegenwart, Münster/Berlin 2007, S. 201-211

„Odaliske reproduziert. Umrisslinien des Aktes im 19. Jahrhundert zwischen Malerei und Fotografie“, in: Helga Lutz, Jan-Friedrich Mißfelder, Tilo Renz (Hg.): Äpfel und Birnen. Illegitimes Vergleichen in den Kulturwissenschaften, Bielefeld 2006, S. 131-147

„Die orientalische Frau aus der hellen Kammer. Zur kolonialen Postkarte“, in: Graduiertenkolleg Identität und Differenz (Hg.): Ethnizität und Geschlecht: (Post-)koloniale Verhandlungen in Geschichte, Kunst und Medien, Köln/Weimar/Wien 2005, S. 77-94

„Die Kamera im Bade. Inszenierungen von Natürlichkeit in Badedarstellungen: Malerei und Video“, in: Susanne von Falkenhausen, Silke Förschler, Ingeborg Reichle, Bettina Uppenkamp (Hg.): Medien der Kunst. Geschlecht, Metapher, Code. Marburg 2004, S. 216-227

„Opening the Circuit: Video zwischen Abbild und Performanz“, in: Susanne von Falkenhausen, Silke Förschler, Ingeborg Reichle, Bettina Uppenkamp (Hg.): Medien der Kunst. Geschlecht, Metapher, Code. Marburg 2004, S. 69-71

„Zur medialen (Re)Präsentation von Männlichkeit am Beispiel von Drag Kings“ gemeinsam mit Sabine Schicke, in: Ina Wudtke (Hg.), <representin’>, Neid 9, Berlin 2002, S. 14-21

Besprechungen

Karin Gludovatz, Juliane Noth, Joachim Rees (ed.): The Itineraries of art. Topographies of artistic mobility in Europe and Asia, Berliner Schriften zur Kunst, hrsg. vom Kunsthistorischen Institut der Freien Universität Berlin, Paderborn 2015, in: Sehepunkte 17 (2017), Nr. 2

Nathalie Coutelet, Isabelle Moindrot (Hrsg.): L’altérité en spectacle 1789-1918, Presses Universitaires de Rennes, 2015, in: Regards croisés, Revue franco-allemande de recensions d’histoire de l’art et esthétique, No. 5, 2016, 108-110

Monsters, Fantastic Creatures, Subaltern Life-Forms in the Sciences
and Arts, in: Das Achtzehnte Jahrhundert. Zeitschrift der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des achtzehnten Jahrhunderts. Hrsg. vom Vorstand der Gesellschaft, Jhrg. 40, Heft 1, Wolfenbüttel 2016, S. 11-13

Marianne Koos: Haut, Farbe und Medialität. Oberfläche im Werk von
Jean-Étienne Liotard, Paderborn 2014, in: Sehepunkte 15 (2015), Nr. 3

Renate Lorenz: Queer Art. A Freak Theory, Bielefeld 2012, in: Sehepunkte 13 (2013), Nr. 2

Herbert Molderings, Gregor Wedekind: L’évidence photographique. La conception positiviste de la photographie en question, Éditions de la Maison des sciences de l’homme, Paris 2009, in: Sehepunkte 11 (2011), Nr. 10

„Er hat den Orient gesehen“, Ausstellung „Jean-Léon Gérôme (1824-1904). Die Geschichte wird zu neuem Leben erweckt“, Musée d’Orsay, Paris 19.10.2010-23.01.2011, in: Weltkunst Oktober 2010, S. 50-54

Hans Körner, Manja Wilkens: Séraphine Louis 1864-1942, Biographie/Werkverzeichnis, Berlin 2009, in Sehepunkte 10 (2010), Nr. 10

„Naturbeschreibung – Naturgeschichte“ Tagung „Text – Kontext / Analyse – Interpretation: Methodische und methodologische Grundfragen der Geistes- und Kulturwissenschaften am Beispiel der Kant-Forster-Kontroverse“, 24.09.-26.09.2009, Halle, gemeinsam mit Nina Hahne, in: Journal of Literary Theory Online 22.12.2009

Klaus von Beyme: Die Faszination des Exotischen. Exotismus, Rassismus und Sexismus in der Kunst, München 2008, in: Sehepunkte 9 (2009), Nr. 3

„Rituale der Ermattung“ Mathilde ter Heijne in der Galerie Arndt und Partner, Berlin, in: Texte zur Kunst, Heft 65, März 2007, S. 178-179

Mechthild Fend, Marianne Koos (Hg.): Männlichkeit im Blick. Visuelle Inszenierungen in der Kunst seit der Frühen Neuzeit, Köln 2004, in: Frauen Kunst Wissenschaft 41, Juni 2006, S. 84-87

Sabine Flach: Körper-Szenarien. Zum Verhältnis von Körper und Bild in Videoinstallationen, München 2003, in: Sehepunkte Ausgabe 5, (2005), Nr. 3

Irene Nierhaus, Felicitas Konecny (Hg.): räumen. Baupläne zwischen Raum, Visualität, Geschlecht und Architektur, Wien 2002, in: Olympe. Feministische Arbeitshefte zur Politik: Dispersion. Kunstpraktiken und ihre Vernetzung, Heft 19, Dezember 2003, S. 140

„Feminismus für die Fußnote. Genderspezifische Anmerkungen zu ‘Empire’ von Michael Hardt und Antonio Negri“, in: Genderzine 2, 2002

„Die Frau auf der Corbusier-Liege“, Cordula Bischoff, Christina Threuter (Hg.): Um-Ordnung. Angewandte Künste und Geschlecht in der Moderne, Marburg 1999, in: Querelles-Net 6, März 2002

Vorträge

05/2012 „Tierporträts zwischen Naturwahrheit und Objektivität“, Vortrag im Rahmen der Reihe “Nachäffen! Tiere als Reflexionsfiguren frühneuzeitlicher Kunst”, am Institut für Kunstgeschichte, Universität München

05/2012 „Subjektivierungs- und Objektivierungsprozesse von Tieren in Grafiken und Gemälden des 17. und 18. Jahrhunderts“, Tagung “Archetypen, Artefakte. Kulturelle Repräsentation(en) von Tier(en) im intermedialen Vergleich”, Universität Göttingen

05/2012 „Oudrys Menageriegemälde. Konstellationen von Mensch – Tier – Subjekten im Innenraum“, Workshop „Tapezierte Interieur–Anordnungen. Narrative des Wohnsubjekts um 1800, Mariann Steegmann Institut. Kunst & Gender/Institut für Kunstwissenschaft und Kunstpädagogik, Universität Bremen

01/2012 „Transformation des Naturraums. Buffons und Oudrys Tierbilder zwischen scala naturae und modernen Lebenswissenschaften“, deutsch-französisches Forschungskolloquium am Deutschen Forum für Kunstgeschichte Paris

11/2011 „Bilder zoologischer Taxonomien als Kartierung von Natur“, interdisziplinäres Arbeitstreffen des Nachwuchsforschernetzwerks „Cultural and Literary Animal Studies“ zum Thema „Historische Topologien: Blicke, Räume, Medien“ Universität Würzburg

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.