Aenne Gottschalk

Aenne Gottschalk_IMG_1488_agottsc
Heinrich-Düker-Weg 10, Raum 0.134
37073 Göttingen
Tel. +49 551 39 20015
E-Mail: aenne.gottschalk@phil.uni-goettingen.de

Schwerpunkte

Literatur der iberischen Halbinsel des 18. Jahrhunderts; Aufklärung und Religion in der spanischsprachigen Literatur; Raumtheorien, Gender Studies, Erzähltheorie; Iberoamerikanische Literatur im 20. Jahrhundert (Chile, Argentinien) und Kulturbeziehungen zu Europa
Lusitanistik: Kulturelle Netzwerke von Frauen zwischen Deutschland und Portugal

Dissertationsprojekt

Raum, Geschlecht und Religion in der Literatur der Hispania des 18. Jahrhunderts (Arbeitstitel; Betreuung: Prof. Dr. Tobias Brandenberger, PD Dr. Annette Paatz, Prof. Dr. Rebekka Habermas)

Die Rolle der Aufklärung im „verschlossenen“, vermeintlich rückständigen Spanien und die Rolle Spaniens im „geöffneten“, aufgeklärten Europa wird bis heute kontrovers diskutiert und ist nicht nur literatur- oder ideengeschichtlich interessant, sondern auch in Europa und einer globalisierten Welt von elementarer Bedeutung. Einen Beitrag zur Suche nach Elementen des Ursprungs der Moderne im iberoamerikanischen Raum und der Verortung Spaniens in Europa soll die derzeit durchgeführte Forschungsarbeit leisten. Fiktionale Texte  ebenso wie faktuale Aufsätze, Stellungnahmen und Handbücher, die im 18. Jahrhundert auf der Iberischen Halbinsel zirkulierten, sollen untersucht werden (ensayo: Feijoo, Amar y Borbón; novela: Gutiérrez, Isla, Montengón, Olavide; teatro: Nifo, Bustamante, Comella; poesía: N. Fernández de Moratín, Samaniego, Cadalso). Inwieweit erlaubt die Einschreibung von zu Männlichkeits- und Weiblichkeitsentwürfen in verschiedene geographisch definierte Orte die Konstruktion von gesellschaftlichen Idealbildern und die Legitimation, Relativierung oder Kritik von gesellschaftlichen und religiösen Macht- und Herrschaftsstrukturen im Hinblick auf den geographisch definierten Ort und den durch Handlungen und Diskurse stets neu definierten Raum Spaniens?

“Espacio, género y religión en la literatura de la Hispania del siglo XVIII” (directores de la tesis: Prof. Dr. Tobias Brandenberger; PD Dr. Annette Paatz, Prof. Dr. Rebekka Habermas)

Tradicionalmente se viene discutiendo el rol de la Ilustración en una España supuestamente “cerrada” y el rol de la misma en una Europa ilustrada “abierta”. Esta controversia no es solamente interesante so aspectos de la Historia del pensamiento o de la Historia literaria, sino que también reviste un significado fundamental para el posicionamiento de España en la Europa actual y en el mundo globalizado. La tesis contribuirá a la búsqueda de elementos que delaten en origen de la Modernidad en el espacio de la Península Ibérica. Se van a analizar tanto textos ficcionales como factuales, tomas de posición y manuales que circulaban en el siglo XVIII en la Península Ibérica (ensayo: Feijoo, Amar y Borbón; novela: Gutiérrez, Isla, Montengón, Olavide; teatro: Nifo, Bustamante, Comella; poesía: N. Fernández de Moratín, Samaniego, Cadalso) para indagar sobre cómo los espacios lúdicos y de protección así creados permitían la transmisión de posturas ideológicas y posturas relativas a la construcción de géneros y sujetos u objetos sexualizados. De esta forma, la tesis también ofrece una perspectiva hacia la vinculación de las categorías “espacio”, “género” y “religión” en textos literarios. La inscripción de estos textos en la sociedad circundante puede fungir para crear, legitimar, relativizar o criticar estructuras de poder y dominación, lo cual permite acercarse a “España” como un lugar geográficamente definido y, a la vez, constantemente redefinido a través de acciones y discursos.

Kurzbiografie

10/2013 – 07/2017 Doktorandin am DFG-Graduiertenkolleg 1599 „Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken – erobern – erfinden – erzählen“

02/2015 – 04/2015 Forschungsaufenthalt in Madrid (Biblioteca Nacional de España; Real Biblioteca de San Lorenzo El Escorial; Archivo Histórico Nacional; Biblioteca de la Real Academia de la Historia)

10/2013 – 12/2015 Mitarbeit im Forschungsprojekt Kulturelle Netzwerke von Frauen (Portugal-Deutschland)/Ação Integrada luso-alemã Redes Culturais Femininas entre Portugal e Alemanha (Fundação para a Ciência e a Tecnologia, Portugal/DAAD Proc. 441.00)

10/2010 – 09/2013 Master of Education an der Georg-August-Universität Göttingen. Abschluss mit Auszeichnung, Thema der Abschlussarbeit “‘El hombre es el objeto de este libro’ – Sobre las construcciones narrativas al servicio de un programa filosófico-educativo en Eusebio (1786-1788) de Pedro Montengón y Paret”

07/2009 – 04/2010 Studium an der Universidad de Los Lagos, Osorno, Chile

07/2008 – 08/2008 Universitärer Aufenthalt in Szeged, Ungarn

10/2007 – 09/2010 Bachelor of Arts (Germanistik/Hispanistik). Abschluss mit Auszeichnung, Thema der Abschlussarbeit: „Formen und Funktionen von Schmerz in ‚Mano de Obra‘ von Diamela Eltit“

10/2011 – heute Lehraufträge im Fachbereich Spanische Literaturwissenschaft (B.A., M.A./M.Ed.) am Seminar für Romanische Philologie sowie im SS 2013 am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen

10/2012 – 03/2013 Koordination der Sammlungen historischer Kinder- und Jugendbücher sowie der zugehörigen Bibliothek für aktuelle Kinder- und Jugendliteratur am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen

04/2011 – 03/2013 Studentische Hilfskraft am Seminar für Deutsche Philologie der Georg-August-Universität Göttingen, Sammlung historischer Kinder- und Jugendbücher: Betreuung der Sammlungen, Mitarbeit an der Ausstellung und dem Ausstellungskatalog „Der rote Wunderschirm“

05/2010 – 12/2010 Studentische Hilfskraft bei der Akademie der Wissenschaften Göttingen. Mitarbeit am Deutschen Wörterbuch

04/2009 – 07/2009 Studentische Hilfskraft am Seminar für Romanische Philologie der Georg-August-Universität Göttingen

06/2009 – 08/2013 Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes e.V.

12/2010 und 12/2011 Erhalt des Niedersachsenstipendiums für herausragende Leistungen und ehrenamtliches Engagement (Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur)

07/2008 – 08/2008 Stipendium des Hungarian Scholarship Board. Teilnahme an der Sommeruniversität in Szeged, Ungarn; Fachbereiche: Ungarische Sprache, Ungarische Geschichte und Literatur

Publikationen

Artikel

“‘ich darf mich alsbald eine halbe Portugiesin zählen‘ – Redes e relatos. Viagens de mulheres alemãs em Portugal e a sua mediação no século XIX”, in: Almeida, Dimitri et al.: Mulheres em rede/mujeres en red. Convergências lusófonas. Münster (in Vorbereitung)

“Miradas entre el interior y el exterior: construcciones de espacio y género en textos de Félix (David) del Valle Saldaña, Nicolás Fernández de Moratín y Félix María Samaniego”, in: Chariatte, Nadine; Fournier Kiss, Corinne; Krakenberger, Etna: Räume der Romania. Sammelband zum 31. Forum Junge Romanistik in Bern. Frankfurt am Main (im Erscheinen)

Rezensionen

Rezension zu Markus Ebenhoch/Veronika Österbauer (eds.): La religión, las letras y las luces. El factor religioso en la Ilustración española e hispanoamericana. Frankfurt a. M.: Peter Lang, 2015 (Europäische Aufklärung in Literatur und Sprache, 26). Iberoamericana (im Erscheinen)

Rezension zu Claudia Gronemann: Polyphone Aufklärung. Zur Textualität und Performativität der spanischen Geschlechterdebatten im 18. Jahrhundert. Frankfurt am Main 2013 (La Cuestión Palpitante. Los Siglos XVIII y XIX en España, 21). Iberoamericana 58, 2015, 207-209

Tagungsberichte

gemeinsam mit Klein, Björn/Pagano, Simona/Saleh, Fadi (2013): Synthese und Perspektiven der Konstitution von Raum und Geschlecht. Symposium ‚Gendered Spaces – Spatialized Gender‘, 24.-26. Oktober 2013, Kassel. H-Soz-u-Kult, 16.01.2014

Vorträge und Tagungen

13.-16.07.2016 Teilnahme am Congreso der AIH in Münster, Sección 8: Siglo XVIII y XIX

10.12.2015 „‘Ihr habt einen fürchterlichen Ort erfunden‘ – Schreckensfiktionen in der spanischen Literatur des 18. Jahrhunderts“ in der Vortragsreihe Um die ECKE gedacht – Perspektiven geisteswissenschaftlicher Nachwuchsforschung der Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG)

26.10.2015 „‘Einzig die innere Freiheit, die bleibt‘ – Religion und Geschlecht im spanischen 18. Jahrhundert“ in der Vortragsreihe: Interdisziplinäre Zugänge zu Raum und Geschlecht in Göttingen und Kassel

23.10.2015 „‘Die Welt ist einzig ein riesiges Gefängnis‘ – Religiöser Raum und Geschlecht in der spanischen Literatur des 18. Jahrhunderts“ im Rahmen des Workshops: Geschlecht und Raum: Imagination und Materialität des (unzugänglichen) Raumes, durchgeführt vom Arbeitskreis Historische Kulturwissenschaften/Arbeitskreis Historische Frauen- und Geschlechterforschung in Mainz

17.09.2015 „Strong ties, weak ties. Methodische Überlegungen zu kulturellen Netzwerken lusophoner Frauen“ auf dem 11. Deutscher Lusitanistentag 2015 in Aachen mit dem Thema Umbrüche und Aufbrüche – die portugiesischsprachige Welt in Bewegung, in der Sektion 2: Kulturtransfer und Netzwerke von Frauen in der portugiesischsprachigen Welt

06.03.2015 “Introspecciones en un mundo del aparentar. El motivo de la vista y de la visibilidad en Mano de obra de Diamela Eltit” auf dem 31. Forum Junge Romanistik in Rostock mit dem Thema (Un)Sichtbarkeiten

28.03.2014 “Miradas entre el interior y el exterior: construcciones de espacio y género en textos de Félix/David del Valle Saldaña, Nicolás Fernández de Moratín y Félix María Samaniego” auf dem 30. Forum Junge Romanistik in Bern mit dem Thema Räume der Romania

24.-16.10.2013 – Teilnahme am Symposium: Gendered Spaces – Spatialized Gender: Synthese und Perspektiven der Konstitution von Raum und Geschlecht in Kassel

20.-23.03.2013 – Teilnahme am 19. Deutschen Hispanistentag in Münster mit dem Thema Hispanistische Brückenschläge − La Hispanística tendiendo puentes

Lehre

SS 2016 Masterseminar: La literatura española del siglo XVIII desde la perspectiva de género (M.A., M.Ed.; gemeinsam mit PD Dr. Annette Paatz)

SS 2015 Análisis de textos literarios I (B.A., PS. Einführung in die Methoden der Literaturwissenschaft)

WS 2014/2015 Análisis de textos literarios II (B.A., PS. Thema des Seminars: El poder de la palabra: La casa de Bernarda Alba de Federico García Lorca y Crónica de una muerte anunciada de Gabriel García Márquez)

WS 2013 Análisis de textos literarios II (B.A., PS. Thema des Seminars: Tonesos al vesre… O: El tango y la literatura compenetrándose)

SS 2013 Análisis de textos literarios I (B.A., PS. Einführung in die Methoden der Literaturwissenschaft)
Fachdidaktik in schulischen Vermittlungszusammenhängen (B.A., PS. Einführung in die Fachdidaktik Deutsch)

WS 2012/2013 Análisis de textos literarios II (B.A., PS. Thema des Seminars: Poder y relaciones humanas entre comunicación y silencio: La casa de Bernarda Alba de Federico García Lorca y Mano de Obra de Diamela Eltit)
Análisis de textos literarios I (B.A., PS. Einführung in die Methoden der Literaturwissenschaft)

SS 2012 Análisis de textos literarios I (B.A., PS. Einführung in die Methoden der Literaturwissenschaft)

WS 2011/2012 Análisis de textos literarios I (B.A., PS. Einführung in die Methoden der Literaturwissenschaft)

Organisation

15.-17.03.2017 XXXIII. Forum Junge Romanistik. Transformationen | Wandel, Bewegung, Geschwindkeit (Göttingen, in Vorbereitung; http://www.uni-goettingen.de/de/541579.html)

28.-29.07.2016 Internationales Symposium: Interdisciplinary Matters. Doing Space while Doing Gender. Neue Perspektiven auf Materialität, Medialität und Temporalität

13.06.2016 1. RomANa – Romanistisches Atelier für NachwuchswissenschaftlerInnen (Netzwerk Göttingen-Kassel)

17.-21.06.2013 16. Göttinger Woche Wissenschaft und Jugend,. „Früher hätt’s das nicht gegeben!? Wissenschaftliche und kreative Arbeit mit historischer Kinder- und Jugendliteratur“
(http://www.goettinger-woche.de/prog_detail.php?goeWoEventId=30)

24.05.2012 Taller de Poesía Mapuche. Organisation einer Lyrik- und Übersetzungswerkstatt mit anschließender öffentlicher Lesung und Diskussion (mit weiteren Dozenten und Studenten am Seminar für Romanische Philologie der Georg-August-Universität. In Kooperation mit der SUB Göttingen und der Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.)

WS 2011 – WS 2013/2014 Leitung des Projektchores Coro Ibérico am Seminar für Romanische Philologie der Georg-August-Universität Göttingen.

Links

Romanistik der Universität Göttingen
Junge Bibliothek/Sammlungen historischer Kinder- und Jugendbücher Göttingen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.