Karina Müller-Wienbergen

Karina Mueller-Wienbergen, M.A.Karina-Mueller Wienbergen
E-Mail: K.Mueller-Wienbergen@posteo.de

Dissertationsprojekt

Die verschwundenen Mädchen. Frauenhandel im Deutschen Kaiserreich 1890-1914 (Erstbetreuung: Prof. Dr. Rebekka Habermas)

Mit Lust und Grauen zugleich verfolgte um 1900 die mediale Öffentlichkeit das Schicksal weißer junger Frauen, die scheinbar spurlos aus den Metropolen des Okzidents verschwanden. Als weiße Sklavinnen tauchten sie in den Bordellen Nordafrikas, New Yorks oder Buenos Aires wieder auf, wohin sie von, so hieß es, international agierenden und vernetzten Menschenhändlerbanden verschleppt worden waren.
Mit meinem Dissertationsprojekt möchte ich die Konstruktion dieses um 1900 weltbewegenden und -umspannnenden Narrativs, zusammengefasst unter dem Topos der „weißen Sklaverei“, im öffentlichen Raum anhand von Filmen untersuchen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei auf der Verflechtung von globalem und lokalem Raum unter Berücksichtigung der Kategorie Geschlecht liegen: Welche Bilder des Außereuropäischen materialisierten sich im Filmraum? Erfindet dieser neue Geschlechteridentitäten? Und schließlich – unterscheiden sich diese Bilder auf lokaler Ebene und inwieweit verändern sie sich im Zuge der Rückwirkungen eines internationalisierten Massenmarktes?

With desire and horror, the medial public around 1900 followed the destiny of young white women who disappeared apparently without leaving a trace from occidental metropolises. As white slaves they showed up again in the whorehouses of North Africa, of New York or Buenos Aires where they were carted off, as it was said, by internationally acting networks of slave traders.
With my PhD-project, I will explore the construction of this narrative in the public sphere with the help of films. The narrative moved the world around 1900 and is summarized under the topos of “white slavery”. Particular attention should be paid to the integration of local and global space with consideration of the category gender: Which pictures of the extra-European materialized in the film-space? Does it create new gender-identities? And finally: Do these pictures differ regarding the various local scenes and in which manner do they change including the backlashes of an internationalized mass market?

Kurzbiografie

seit Februar 2015 Studienreferendarin in Berlin

10/2010 – 10/2014 Doktorandin am DFG-Graduiertenkolleg 1599 „Dynamiken von Raum und Geschlecht: entdecken – erobern – erfinden – erzählen“

09/2009 – 07/2010 DeutschMobil-Lektorin und DAAD-Sprachassistentin, Nantes (Frankreich)

08/2009 1. Staatsexamen mit der Arbeit „Abgründe in der großstädtischen Seele. Die Lokalberichterstattung im Berlin der Jahrhundertwende.“

08/2007 – 07/2009 studentische Hilfskraft am Graduiertenkolleg „Interdisziplinäre Umweltgeschichte“, Göttingen

2002 – 2009 Lehramtsstudium der Geschichte und Germanistik in Göttingen und Lausanne (Schweiz)

Publikationen

gemeinsam mit Sonja Lehmann/Julia Elena Thiel (Hg.): Neue Muster, alte Maschen? Interdisziplinäre Perspektiven auf die Verschränkungen von Geschlecht und Raum. Bielefeld 2015 (Dynamiken von Raum und Geschlecht Bd. 2)

Vorträge

05/2011 „Im Raume lesen wir die Zeit. Der internationale Mädchenhandel zu Beginn des 20. Jahrhunderts“ Forum Junge Geschichtswissenschaft, Göttingen.

02/2011 „Die weiße Sklavin. Quellenkritische Überlegungen zu den verschwundenen Mädchen in den Großstädten des beginnenden 20. Jahrhunderts.“ Workshop Kritische Geschichte, Berlin.

Lehre

WiSe 2011/2012 Lehrauftrag am Seminar für Mittlere und Neuere Geschichte der Universität Göttingen: „Nationalismustheorien im (post-)kolonialen Kontext“ (zusammen mit Katja Jana)

Tagungsorganisation
Graduierten-Symposium: Gendered Spaces / Spatialized Gender – Synthese und Perspektiven der Konstitution von Raum und Geschlecht, 24. – 26. Oktober 2013 im Gießhaus der Universität Kassel; gemeinsammit Mart Busche, Solveig Lena Hansen, Sonja Lehmann, Karina Müller-Wienbergen und Nele Spiering

Links

http://www.werkstattgeschichte.de/

http://thebioscope.net/

http://conversations.berkeley.edu/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.